Monat: Februar 2020

Die Vorderachse

Die optimale Vorderachse

Optimieren des Vorderwagens.

Tiefer liegt besser.

Beim klassischen Carrera Modell läuft das Fahrzeug beim Vorderwagen auf den Rädern. Der Doppelschleifer steht ab und versucht so den Kontakt zu den Stromleitern herzustellen. 

Kontakt der Schleifer ist das A und O für die optimale Steuerung. Optimal ist es also wenn der Wagen vorne komplett auf den Schleifern aufliegt. So ist der Kontakt optimal und das Fahrzeug liegt vorne zusätzlich so tief wie möglich.

Es gilt jetzt die Laufhöhe der Reifen dementsprechend zu realisieren.

Viele Fahrwerke haben da bereits die Halterung für die Fixierung der Vorderachse in der Höhe. Über gebräuchliche Imbusschrauben, die in vorhandene Führungslöcher im Achshalter von oben und unten eingeschraubt werden können, ist die Achhöhe genau zu fixieren.

Auf Freilauf ist zu achten.

Schon früh wurde besonders bei Ninco das Langloch für die Führung der Vorderachse genutzt. Nachteil hier ist die fehlende Stützfunktion der optimierten Achsführung.

Minimierte Reibung läßt sich auch mittels Distanzscheibe erzielen. Hier wird die Distanzscheibe in passender Höhe am Achsträger mit Sekundenkleber fixiert.

Achtung! nicht die Achse mit festkleben.

Targa Florio 1956

  • Porsche 550

Jahrgang 1956